In allem den Überblick behalten:

Über mich als Supervisor

Ich bin anerkannter „Systemischer Supervisor (DGSF)“ *) und seit 1985 in Aus- und Fortbildungsgruppen sowie für Einzelpersonen und Teams aus sozialen Einrichtungen oder deren Leitung supervisorisch tätig.
Zusätzlich zu der systemischen Ausbildung arbeite ich schon seit 1981 nach Transaktionsanalyse.
Insofern mache ich auch meine Supervision nach Transaktionsanalyse wie nach Systemischer Therapie und kann zwischen beiden teilweise recht unterschiedlichen Denkmodellen wechseln. Dies ermöglicht eine klarere - weil vielseitigere - Übersicht über die zu besprechenden Situationen.

Einzelcoaching, Team- oder Krisensupervisionen können gern jederzeit abgesprochen werden.

Meine bisherigen Supervisionserfahrungen

- auf verschiedenen hierarchischen Ebenen (z. B.: Team/ PDL),
- Coaching, Fallsupervisionen und/ oder Krisenbegleitung zwecks Konfliktlösung für:
Kirchliche Mitarbeiter:
Pastoren, Vorstände, Leitungsteams sowohl von Einzelgemeinden als auch von bundesweit bzw. international arbeitenden kirchlichen Initiativgruppen.
(Anmerkung für Supervision innerhalb der Nordelbischen Kirche (heute: Nordkirche): ich stehe auf der Supervisoren-Liste der NEK.)
Klinische und pflegerische Bereiche:
Hauspflegedienste, stationäre Pflegeeinrichtungen verschiedenster Größen, Innere Station/ Onkologie, Hospizgruppe, Psychiatrie, Rehaklinik für Drogenabhängige.
Beratend und therapeutisch Tätige:
Paartherapeuten eines großen Beratungszentrums, angehende Familientherapeut/innen, Berater aus KSA- und BTS-Ausbildungen.

Weitere Bereiche:
Sozialämter, Einrichtungen für Jugend- oder Familienhilfe (SPFH, Flex, K.I.), Kindergärten, Schularbeitenhilfe, Einrichtungen für Waisen, für Behinderte und Mehrfachbehinderte, für Obdachlose.


*) Die Ausbildungsrichtlinien zum „Systemischen Supervisor (DGSF)“ können Sie hier nachlesen: http://www.dgsf.org/

Nach oben